Beruf Immobilienmakler

Der Immobilienmakler arbeitet im wesentlichem in der Vermittlung (oder dem Nachweis) von Wohn- und/oder Gewerbeimmobilien zum Kauf oder zur Miete.

Hierbei bringt er in der Regel alleine oder in Kooperation mit anderen Immobilienmaklern den Kauf oder Mietinteressenten mit dem Verkäufer oder Vermieter einer Immobilie zusammen.
Es wichtig zu wissen, dass der der Immobilienmakler nur im Erfolgsfall eine Vergütung (die sogenannte Maklercourtage oder Maklerprovision) erhält.
Diese Maklercourtage kann bei der Verkaufsvermittlung frei vereinbart werden, ist jedoch bei der Wohnraumvermittlung zur Miete gesetzlich im Höchstbetrag verbindlich geregelt.
Der deutliche Großteil der Immobilienmakler in Deutschland arbeitet als Selbständiger oder freiberuflich für Immobilienfirmen.
Manchmal zahlen einige Immobilienfirmen noch für die ersten Monte ein Basisgehalt (ein sogenanntes Fixum – diese Regelung stirbt aber eher aus) plus Provision und nur sehr selten arbeiten Immobilienmakler mit Festgehalt (z.B. bei einigen Banken, Bauträgern oder Projektentwicklern).
Entgegen öffentlicher Meinungen, stellt das Vorzeigen (sogenannte Besichtigungen) von Immobilien den kleinsten Teil der Arbeit dar, während in Realität die Objektakquise und das Vermarkten von Immobilien, sowie das Eigenmarketing und Büroarbeiten den größten Teil der Arbeitsstunden beanspruchen.
Auch arbeiten die meisten Immobilienmakler häufig in den Abendstunden und am Wochenende, denn oftmals sind gerade dieses die Uhrzeiten, an denen die Kauf- oder Mietinteressenten Zeit für Besichtigungen haben.
Für viele ist der Beruf des Immobilienmaklers ein Traumberuf, das liegt sicherlich auch daran, dass die Arbeit als Immobilienmakler besonders abwechslungsreich ist und man ständig die verschiedensten Menschen trifft und immer wieder neues erlebt.
Bestimmt sind hierfür aber auch das durchschnittliche Einkommen von ca. 70 - 75.000,00 Euro pro Jahr (welches bei vielen Selbständigen auch deutlich höher liegen kann) und die relative Flexibilität bei den Arbeitszeiten und der Arbeitsgestaltung wichtig Gründe.
Über eines sollten sich zukünftige Immobilienmakler aber trotzdem keine Illusionen machen: Weniger als in anderen Berufen wird in diesem Beruf nicht gearbeitet, sondern bei erfolgreichen Immobilienmaklern eher mehr. Viele Immobilienmakler arbeiten in den ersten Jahren regelmäßig 50 – 60 Stunden pro Woche und Teilzeitarbeit ist sehr selten.

 Weitere Themen zum Beruf Immobilienmakler:

Beruf Immobilienmakler
Berufsbezeichnung
Basisausbildung Immobilienmakler







Stichwörter: Traumberuf Immobilienmakler, Berufsbild des Immobilienmaklers, Ausbildung zum Immobilienmakler, Einkommen Immobilienmakler, Arbeitszeiten Immobilienmakler, Teilzeitarbeit Immobilienmakler, Nachweis- und Vermittlungsmakler, Vergütung Immobilienmakler, ungeschützte Berufsbezeichnung, Voraussetzungen 34C GewO, Basisausbildung Immobilienmakler, Fortbildung Maklerrecht, Neueinsteiger Immobilienmakler, Courtagearten, Allgemein- und Alleinauftrag, Geprüfte/r immobilienmakler/in.
 

Kontakt

FM Akademie Hamburg
Fachakademie der Immobilienwirtschaft

Lübecker Straße 1
22087 Hamburg

Telefon Sekretariat:
040 - 209 330-226
Fax:  209 330-227

www.FM-Akademie.de
info@FM-Akademie.de